FORDEC

Beiträge zum den Themen Change, Führung, Agilität & Selbstmanagement

FORDEC

23. April 2020 Allgemein Leadership Walter Barwenczik 0

FORDEC ist ein Akronym für eine Methode zur strukturierten Entscheidungsfindung, die in der Luftfahrtbranche entwickelt wurde. 

Ziel ist es Entscheidungen robuster gegen vorschnelle Impulse und Gefühlseinflüsse zu gestalten. 

Es geht nicht darum das „Optimum“, die best mögliche Entscheidung zu erzielen. In zeitkritischen Situationen sollte zunächst die Option gewählt werden, die die Sicherheit steigert und Zeitreverserven bringt.

Schauen wir uns die Buchstaben im Detail an

F – Facts

Was sind beobachtbare Fakten? Welche Daten habe ich zur Verfügung? Wie ist die Wahrnehmung jedes Teammitgliedes?

Bei Entscheidungen im Team beantwortet jeder diese Frage zunächst für sich allein und stellt dann seine Facts vor. 

So ergibt sich ein möglichst umfassendes Bild der Ausgangssituation. 

O – Options

Welche Handlungsoptionen bieten sich an?

Nehmen Sie sich Zeit und notieren Sie auch unkonventionelle Einfälle. Streichen können Sie diese später immer noch. 

Es gibt keine Denkverbote.

Fassen Sie die Optionen dann kompakt zusammen.

R – Risks & Benefits

Welche Konsequenzen haben die jeweiligen Handlungsoptionen?

Bewerten Sie jede Option mit Vor- und Nachteilen

Anschließend vergleichen Sie das Chancen-/Risiko-Verhältnis aller Optionen.  Das verschafft einen Überblick

Schätzen Sie bei Risiken & Chancen auch ein wie stark die Auswirkung sind und wie hoch die Eintrittswahrscheinlichkeit ist.

D – Decision

Sie haben nun alle Informationen und Bewertungskriterien auf dem Tisch. 

Jetzt geht es darum auf dieser Basis eine Entscheidung zu treffen

Unter Druck ist der Faktor Zeit eine entscheidende Größe

Falls Sie sich schwertun, ziehen Sie ggf. noch andere Perspektiven von außen in die Entscheidung mit ein, das schafft noch mehr Klarheit.

E – Execution

Jetzt gilt es, zeitnah ins Handeln zu kommen. Sie wissen nun, was Sie tun. In diesem Schritt geht es darum, wie Sie es tun. 

Legen Sie die konkreten Maßnahmen fest, mit denen Sie ans Ziel gelangen wollen. 

Bei Teamentscheidungen sollten direkt die Zuständigkeiten geklärt werden. (Wer, was, wie, bis wann)

C – Check

Gerade bei längerfristigen Themen & Projekten müssen Sie regelmäßig checken, ob Sie noch auf Kurs sind. Greifen die beschlossenen Maßnahmen oder müssen sie korrigieren?

Haben sich äußere Faktoren geändert, die die Entscheidung beeinflussen? Neue Fakten bedeuten neues FORDEC, es zählt das Ergebnis!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.